Russische Soldaten stehlen Motorboote um über den Fluss Dnjepr zu fliehen!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 16.09.2022 10:29 Symbolbild imago


Die Lage der russischen Soldaten wird immer verzweifelter! Wie jetzt bekannt wird, stehlen die Besatzer alles was ihnen unter die Finger kommt um aus der Ukraine zu fliehen - zunächst waren es Fahrräder, Autos und Mopeds - nun sind es Boote - den ein Fluss versperrt ihre Flucht! So ist die Lage vor Ort!

Russen fliehen mit gestohlenen Booten!

Der ukrainische Geheimdienst meldet - russische Soldaten in der Region Cherson fliehen auf gestohlenen Motorbooten über den Dnjepr - die Lage ist immer verzweifelter für Putins Armee! So heißt es in der Mitteilung der Hauptverwaltung des Geheimdienstes des Verteidigungsministeriums der Ukraine. der Geheimdienst meldet, dass eine Reihe von Einheiten der Besatzungsarmee in der Region Cherson den Befehl erhalten haben, Personal zum linken Ufer des Dnjepr abzuziehen, wobei kleine Wasserfahrzeuge verwendet werden - Motorboote, die in den umliegenden Dörfern gestohlen wurden. Das zieht aber ein neues Problem nach sich - die Russen müssen schweres Gerät zurücklassen und in die Hände der Ukrainer fallen lassen!

Kein Nachschub mehr!

Der ukrainische Geheimdienst stellt fest, dass die Einheiten der russischen Invasoren, die sich noch in den vorübergehend besetzten Gebieten der Region Cherson befinden, von der etablierten Versorgung mit Nahrungsmitteln und Trinkwasser abgeschnitten sind.

"Insbesondere das Kommando der Luftlandeeinheit der Luftlandetruppen der RF-Streitkräfte, die sich in der Nähe von Kachowka befindet, kann das Problem der Versorgung des Personals an der Front mit Trinkwasser und Munition nicht lösen", heißt es in dem Bericht.