Lebensmittel-Rückruf! Schadstoffe in Keksen - essen Sie dieses Gebäck nicht!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 15.09.2022 10:10 Symbolbild imago


Erneut Lebensmittelrückruf in Deutschland! Immer wieder kommt es zu Problemen mit Lebensmitteln. Manchmal geht bei deren Produktion etwas schief, was sich dann in einem Risiko für die Kunden niederschlagen kann. Dies ist jetzt auch einer beliebten Keks-Marke der Fall! Dort werden nun Kekse wegen einer Verunreinigung mit Schadstoffen zurückrufen.

Leckermäuler aufgepasst! - Diese Kekse sollte man nicht mehr verzehren

Rückruf von Keksen - dieses Gebäck ist giftig - vorischt - NICHT ESSEN! Das Unternehmen aus Dreieich im Landkreis Offenbach warnt nun vor seinen “Aldiva Einhorn-Keksen“ in der 220 Gramm-Packung. Das amtliche Portal “lebensmittelwarnung.de“ hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass durch den Verzehr der Kekse eine Gesundheitsgefahr bestehen könnte. Bei Routinekontrollen waren in dem Produkt höhere Werte von 3-MCPD und Glycidolwerte entdeckt worden. Diese Stoffe können potenziell gesundheitsgefährdend sein. Deswegen wird von dem Verzehr der betroffenen Produkte dringend abgeraten.

Folgende Kekse betroffen

Von dem Rückruf betroffen seien alle Kekse der Produktion mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 21. April 2023. Laut dem Hersteller wurden die Kekse im Zeitraum zwischen dem 9. Februar und dem 31. August 2022 verkauft. Wer diese Kekse noch in seiner Vorratskammer hat, kann sie dort zurückgeben, wo er sie gekauft hat. Dafür bekommen die Kunden auch ohne Kassenbon den Verkaufspreis von 2 Euro erstattet. Oder die Kunden können den betreffenden Artikel beim Discounter TEDi gegen andere Artikel aus dem Sortiment umtauschen.