Prinz William gar nicht Thronfolger? König Charles - Angeblicher Sohn meldet sich zu Wort - Ist er der wahre Thronerbe?

Seite 1 von 2

Royals (1 / 1) 15.09.2022 06:20 Symbolbild imago


In der Vorwoche war ganz überraschend Queen Elizabeth verstorben. Nun ist ihr Sohn Charles der nächste König von England und dessen ältester Sohn William der nächste Anwärter auf den englischen Thron. Doch nun meldet sich der Australier Simon Dorante-Day zu Wort und erklärt, dass er der rechtmäßige Prinz von Wales sei - und der Erstgeborene von Prinz Charles! Ist William gar nicht der Thronfolger?

Australier will seit 20 Jahren als Sohn von Charles und Camilla anerkannt werden

Nach dem Tod von Queen Elisabeth ist im englischen Königshaus Bewegung in die Thronfolge gekommen. Schon jetzt ist Prinz Charles in die Fußstapfen seiner Mutter getreten und regiert das Land nun als König Charles III. Sollte Charles sterben oder abdanken, würde sein Sohn Prinz William neuer englischer König werden. Diese festgelegte Thronfolge wird nun jedoch von einem Mann in Frage gestellt. Seit mehr als 20 Jahren behauptet der Australier Simon Dorante-Day, der geheime Sohn aus der Beziehung zwischen Charles und Camilla zu sein. Mit allen Mitteln hatte der Mann versucht seine royale Herkunft zu belegen. Offiziell jedoch gab es nie eine Stellungnahme des englischen Königshauses. Nun bringt sich der Australier erneut ins Gespräch, denn sollte seine Behauptung stimmen, dass er der Sohn von Charles und Camilla sei, dann wäre er der älteste Sohn des Königs und somit Anwärter auf den britischen Thron.

Angeblich unehelicher Sohn von Charles fordert DNA-Test

Nun will Dorante-Day mit einem DNA-Test beweisen, dass er tatsächlich der Sohn von Charles und Camilla ist. Schließlich könnte er damit sein Anspruch auf den britischen Thron belegen. Deshalb habe der Australier bereits mit einem Anwalt juristische Möglichkeiten ausloten gelassen, die es ihm ermöglichen sollen einen Gerichtsbeschluß zu erreichen, der Prinz Charles zur Abgabe eine DNA-Probe verpflichtet. Denn Charles sei zwar König, stehe aber natürlich nicht über dem Gesetz. In der Vergangenheit musste so der belgische König Albert II. bereits eine DNA-Probe abgeben, bei der herausgekommen war, dass er der leibliche Vater von Delphine Boel war, die im Jahr 1968 außerehelich geboren wurde. Nach jahrelangem Rechtsstreit ist die Frau nun seit Oktober 2020 offiziell eine belgische Prinzessin. Dies will nun auch Dorante-Day erreichen und kritisiert, das Charles den Titel des Prinzen von Wales einfach so an seinen ältesten Sohn William weitergegeben habe. Nach Dorante-Days Meinung stehe ihm als Charles ältester Sohn dieser Titel zu. Ob das englische Königshaus die Forderung des Australiers wohl nun endlich ernst nehmen wird?