Schock beim Erhalt der Gasrechnung - Rentner soll nun 2.268 Euro im Monat für Gas zahlen statt 165€!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 13.09.2022 15:00 Symbolbild imago


Den Schock seines Lebens dürfte jetzt ein Rentner aus Zwickau erlebt haben. Dieser wurde nun nämlich von seinem Gasversorger darüber informiert, dass er künftig mehr für sein Gas zahlen soll. Statt 165 Euro im Monat wurde der Betrag auf 2.268 Euro angehoben. Dies ist 14 mal so viel wie zuvor und soll offenbar auch kein Einzelfall sein. Da stellt sich die Frage, wer solch horrende Kosten noch bezahlen kann.

Kosten für Energie und Gas steigen weiter

Schon seit Monaten kennen die Energiepreise nur eine Richtung. Aktuell befinden sich die Preise auf einem Rekordhoch. Jetzt hat ein Rentner aus Zwickau einen schockierenden Brief erhalten. Bislang hat der Mann für seine Heizkosten 165 Euro im Monat bezahlt. Ab sofort soll der Rentner nun jedoch 2.268 Euro zahlen. Das ist mehr als der 70-Jährige überhaupt an Rente bekommt. Nach dem Erhalt des Schreibens meinte der Rentner trocken: “Im ersten Moment wusste ich nicht, ob ich jetzt ein Bier oder ein Herzmittel brauche.“ Ein Versuch der Rücksprache mit seinem Gasversorger blieb erfolglos. Doch offenbar handelt es sich bei dem Schreiben um keinen Scherz. “Aber natürlich kann ich das nicht bezahlen. Da geht meine ganze Miete nur für Gas drauf“, erklärt der Rentner. Dieser wohnt gemeinsam mit seiner Ehefrau in einem Haus mit 150 Quadratmeter Wohnfläche. Nun ist er bereit, seine eigenen Heizkosten zu senken und die Temperatur von eigentlich 22 Grad weiter abzusenken. Trotzdem wären die Kosten wohl auch weiter unerschwinglich.

Anbieter begründet Preisanstieg mit ausbleibenden Lieferungen aus Russland

Der Mitteldeutsche Gasanbieter Migas hatte den drastischen Preisanstieg damit begründet, dass man nun fast kein Gas mehr aus Russland erhalte. Gegenüber den Medien kündigte das Unternehmen an zu versuchen, das Preisniveau für die Kunden ein wenig erträglicher zu gestalten. Der betroffene Rentner aus Zwickau hat nun vor den Vertrag mit dem Gas-Versorger zu kündigen. In seinem Wohnzimmer will der Mann künftig mit einem Kamin heizen. Denn offenbar wird sein Konsum auch bei anderen Anbietern teuer werden. Zudem soll es sich offenbar nicht um einen Einzelfall handeln. In den sozialen Medien finden sich zahlreiche Beispiele von Menschen, die über zum Teil extreme Erhöhung bei ihren Gasrechnungen berichten. Man darf also gespannt sein, wie sich diese Situation weiterentwickelt.