Überholmanöver geht vollkommen schief - Tödlicher Verkehrsunfall im Landkreis Fürth

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 13.09.2022 13:00 Symbolbild imago


Tödlicher Massencrash! Erneut ist es zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, an dem mindestens 3 Fahrzeuge beteiligt waren, Am Ende forderte der schlimme Unfall ein Todesopfer, weil ein Mann im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen war. Hier alles, was Sie jetzt wissen müssen:

Nach schwerem Unfall - Mann stirbt im Krankenhaus

Ein zügig fahrender Audi A6 hatte zu einem Überholvorgang angesetzt. Doch offenbar hatte der Fahrer des Wagens einen Transporter übersehen, mit dem er im Anschluss kollidierte. Auch einen Motorradfahrer war in den Unfall involviert. Bei dem Motorradfahrer handelte es sich um einen 63-jährigen Mann, der sich bei dem Unfall schwer verletzte. Ein Notarzt musste ihn an Ort und Stelle reanimieren, bevor er mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde. Wenig später sei der Mann dann an seinen schweren Verletzungen gestorben. Auch der 61-jährige Fahrer des Transporters und der Unfallverursacher wurden von den Rettungskräften vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei hat Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen

Nun muss die Verkehrspolizei Fürth ermitteln, wie genau es zu dem tödlichen Unfall kommen konnte. Unterstützung erhalten die Polizisten durch einen von der Staatsanwaltschaft hinzugezogenen Gutachter. Im Verlauf des Unfalls war auch ein Hubschrauber der bayerischen Bereitschaftspolizei zum Einsatz gekommen. Dieser hatte Luftaufnahmen am Unfallort aufgenommen. Erst weit nach 21:30 Uhr konnte die Staatsstraße 2409 wieder für den Verkehr geöffnet werden, nachdem die Straße unmittelbar nach dem Unfall gesperrt worden war.