US-Gruselsee gibt 4. Leiche frei! Mafia-Opfer durch Dürre freigespühlt!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 08.08.2022 16:12 Symbolbild imago


Gruselig! Nicht nur in Europa sondern auch im Südwesten der USA herrscht im Augenblick ein große Dürre. Aus diesem Grund sinkt der Wasserspiegel im Lake Mead bei Las Vegas immer weiter ab. Dies hat zur Folge, dass nun bereits die 4. Leiche seit dem Beginn der Trockenheit in dem See entdeckt worden ist - sind es alles Mafia Opfer?

Extreme Dürre senkt Wasser im Lake Mead drastisch - eine Leiche nach der anderen taucht auf!

Auch rund um die Stadt Las Vegas in den USA hat das Klima zuletzt für einem enorme Dürre gesorgt. Dies hat unter anderem dazu geführt, dass der Lake Mead, der die Millionenstadt in der Wüste mit Wasser und Strom versorgt, den niedrigsten Wasserstand seit April 1937 aufweist. Und deshalb findet man nun Dinge, die lange in den Tiefen des Sees verschollen gewesen sind. Am Samstag hatten die Behörden nun davon berichtet, dass erneut menschliche Überreste durch das Absinken des Wasserspiegels freigelegt worden sind. Seit den Beginn der Dürrephase handelt es sich nun bereits um das 4. dort entdeckte Todesopfer. Die Behörden hatten bereits seit längerer Zeit damit gerechnet, dass man in dem See sterbliche Überreste finden werde. Am 25. Juli war zunächst eine 3. Leiche gefunden worden. Im Augenblick untersuchen Gerichtsmediziner die Leiche, um die Todesursache zu ermitteln.

Lake Mead hat eine Mafia-Vergangenheit

Anfang Mai war ein erstes Opfer gefunden worden. Dabei hatten Ausflügler eine Leiche an einem ausgetrockneten Abschnitt des Sees entdeckt. Diese hatte sich in einem Fass befunden. Dabei soll es sich um die Überreste eines Menschen gehandelt haben, der offenbar Ende der 70er- oder Anfang der 80er-Jahre durch einen Kopfschuss getötet und dann im Lake Mead versenkt worden war. Damals hatte die Wassertiefe dort noch gut 30 Meter betragen. In der damaligen Zeit war Las Vegas eine Hochburg der organisierten Kriminalität. Man nimmt an, dass die Mafia einige ihrer Opfer in dem See versenkt hat. Kurz darauf wurde eine 2. Leiche entdeckt. Hier besteht kein Anzeichen auf eine Verbrechen. Es könnte sich dabei um die Überreste eines Mannes handeln, der vor vielen Jahren nach einem Bootsunfall im Lake Mead ertrunken war. Eigentlich versorgt der Lake Mead, der der größte Wasserspeicher der USA ist, rund 25 Millionen Menschen im Westen der USA mit Trinkwasser. Zudem erzeugt das am See befindliche Wasserkraftwerk etwa vier Milliarden kWh Strom im Jahr.