Seite 1 von 2

Atom-Alarm! - Von Russen besetztes AKW außer Kontrolle! Super-Gau droht!

News (1 / 2)

05.08.2022 07:04Symbolbild imago

Russland riskiert ein zweites Tschernobyl! Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde, Rafael Grossi, macht sich große Sorgen über die aktuelle Situation im größten Atomkraftwerk Europas im von Russen besetzten ukrainischen Atomkraftwerk Saporischschja. Nach Grossis Meinung sei dort "jedes Prinzip der nuklearen Sicherheit verletzt" worden. Wenn das AKW explodiert ist ganz Europa betroffen! So gefährlich ist die Lage nach Einschätzung der Experten:

Chinas geheime U-Boot-Flotte wächst weiter! Marine baut mysteriöse Mini-U-Boote

Wetterwarnung für das Wochenende! Hagel, Superzellen und Sturm drohen!

Keine Sicherheitsprüfung im AKW Saporischschja möglich

Das AKW Saporischschja: verfügt über insgesamt 6 Blöcke und erzeugt 6000 Megawatt Strom. Damit ist das in der Stadt Enerhodar in der Region Saporischschja ansässige Kraftwerk das größte Atomkraftwerk in Europa. Schon seit längerer Zeit ist eine IAEA-Inspektion zur Prüfung der technischen Sicherheit überfällig. Doch dies sei momentan schwierig. Allein eine Anreise der Experten ins Kriegsgebiet sei eine Herausforderung. Und dazu müsste die IAEA die Einwilligung der Ukraine und die Unterstützung der Vereinten Nationen einholen. Außerdem müssten die Russen als Besatzer des AKW ebenfalls zustimmen. Vorgaben, die im Augenblick praktisch nicht zu erfüllen sind. Selbst die Ukraine lehnt eine Inspektion derzeit ab, weil man dadurch eine Legitimierung der russischen Besetzer befürchten.

Russische Armee benutzt AKW als Schutzschild

Das AKW ist bereits seit Anfang März von russischen Truppen besetzt. Zwar wird die Anlage von ukrainischem Personal weiterbetrieben und von russischen Nuklearexperten überwacht, doch ein Problem macht den Menschen besondere Sorgen. . Denn die Russen nutzen das AKW-Gelände, um dort ihre schweren Waffen vor einem Angriff der Verteidiger zu schützen. Würden ukrainische Kräfte die russischen Waffen attackieren, besteht die Möglichkeit, dass es zu einem Unfall in dem AKW kommt. Zuletzt hatte US-Außenminister Antony Blinken tiefe Besorgnis darüber geäußert, dass die Russen das AKW als Schutzschild mißbrauchen. Von dem AKW-Gelände werden immer wieder Stellungen der ukrainischen Armee in der Umgebung beschossen.

Artikel weiterlesen

Beliebteste Artikel aktuell: