Seite 1 von 2

Chinesische Armee feuert Raketen in Richtung Taiwanstraße ab! Eskaliert der Konflikt jetzt?

News (1 / 2)

04.08.2022 14:32Symbolbild imago

Nach dem Besuch der Vorsitzenden des US-Kongresses Nancy Pelosi in Taiwan spitzt sich der Konflikt zwischen China und Taiwan weiter zu. Jetzt wird der Abschuss von Raketen der chinesischen Armee auf die östliche Taiwanstraße bekannt - China hat den Abschuss bestätigt - steht der Konflikt endgültig vor der Eskalation?

Putin hat keine Soldaten mehr - Beamte müssen an die Front und zur "militärischen Umschulung"!

NATO-Chef warnt! Gefährlichste Situation für Europa seit dem 2. Weltkrieg!

China feuert Raketen auf die Taiwanstraße ab

Im Rahmen eines für die kommenden Tage angekündigten Militärmanövers hat China jetzt Raketen auf die Taiwanstraße abgefeuert, wie die internationale Nachrichtenagentur AFP bestätigt. So hätten mehrere Journalisten zwei Projektile gesehen, die von Seiten der chinesischen Militärs abgefeuert wurden. Außerdem sollen Videos des Vorfalls beim Kurznachrichtendienst Twitter hochgeladen worden sein. Unmittelbar nach dem Vorfall war von chinesischer Seite der Abschuss bestätigt worden.

"Alle Raketen haben ihre Ziele genau getroffen", erklärte ein Sprecher des östliche Militärkommando der Volksbefreiungsarmee. Bei dem Manöver seien Raketen des Typs "Dongfeng" (Ostwind) benutzt worden.

Taiwans Streitkräfte sind in Alarmbereitschaft

Unterdessen sind auch die taiwanischen Streitkräfte in Alarmbereitschaft, wie das Verteidigungsministerium des Inselstaates in Taipeh bestätigt. Aktuell überwache man alle sechs Manövergebiete der chinesischen Armee und alle vorgelagerte Inseln. Die Regierung Taiwans kündigte an, selbst keinen Konflikt zu suchen, man werde aber seine nationale Souveränität und seine territoriale Integrität mit allen Mitteln verteidigen. Taiwan wirft China vor, die Manövergebiete so gewählt zu haben, dass man damit Taiwans Status quo verletzte und das China beabsichtige den Frieden in der Region zu untergraben. Anders als bei früheren Manöver der Chinesen, reicht das Gebiet des Manövers diesmal in taiwanesisches Hoheitsgebiet hinein. Zudem seien die Manöver deutlich größer als zuletzt in der

"Raketenkrise" im Jahr 1995/96. . Damals hatte China mehrere Raketen sowohl im Norden als auch im Süden über Taiwans Hoheitsgewässer abgefeuert. Ziel war es die Pläne zur Unabhängigkeit Taiwans im Keim zu ersticken. Damals hatte die USA gleich zwei seiner Flugzeugträger entsendet. Diesmal scheinen die Ziele von Chinas jedoch noch weiter gesteckt zu sein. Mit den Manövern soll die Blockade des Inselstaates auf See und in der Luft ausgeübt werden.

Artikel weiterlesen