Seite 1 von 2

Schweres Zugunglück in Hamburg! Mann von Bahn erfasst und getötet

News (1 / 2)

04.08.2022 07:26Symbolbild imago

Am Mittwoch ist es in Hamburg zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem ein 38-jähriger Mann von einem Zug erfasst und getötet wurde. Während der Bergungsarbeiten war es dann zu einen massiven Verkehrschaos durch den Rettungseinsatz gekommen. Was genau ist geschehen?

Im Video: Schlacht um Bakhmut! Deutsche Panzerhaubitze 2000 feuert auf russische Stellungen!

Krebs durch Regenwasser! Regen enthält krebserregende Substanzen! Studie mit schlimmen Ergebnis

Zugunfall in Hamburg-Schnelsen verursacht Verspätung für viele Pendler

Am Mittwoch ist aus bisher bislang ungeklärter Ursache ein Mann von einem Zug der AKN erfasst worden. Der Unfall hatte sich auf Höhe der Haltestelle Burgwedel ereignet, wo die AKN Linie A1 mehrere Straßen mit Bahnübergängen überquert. Besonders heftig wurde dieser Unfall für zahlreiche Pendler auch, weil der Zug neben dem Bahnübergang zum Stehen gekommen war und die am Rettungseinsatz beteiligten Fahrzeuge eine

wichtige Ausfallstraße in Hamburgs Norden blockierten. Nach dem Unfall war der Bahnübergang wegen des Rettungseinsatzes und für die Arbeiten zur Aufnahme des Unfalls gesperrt worden

Unfallopfer kann nur noch tot geborgen werden

Schon kurz nach dem Unfall war klar, dass die vom Zug erfasste Person den Unfall nicht überlebt hatte. Beim Opfer soll es sich um einem 38-jährigen Mann handeln, der trotz der schnellen Hilfe der Rettungskräfte noch am Ort des Unfalls verstorben war. . Nun müssen die Ermittlungen klären, wie es zu diesem tragischen Unfall kommen konnte. Die Ermittlungen übernimmt die Polizei Hamburg, die bereits einen Sachverständigen in die Untersuchungen einbezogen hat.

Artikel weiterlesen