Seite 1 von 2

Bahn-Chaos wegen Oberleitungsstörung! Viele Verspätungen und Zugausfälle

News (1 / 2)

02.08.2022 20:56Symbolbild imago

Mit großen Verspätungen und dem Ausfall von vielen Zügen mussten sich die Bahnkunden in Deutschlands herumschlagen. Denn eine kaputte Oberleitung hat für ein wahres Chaos im Bahnverkehr gesorgt. Das müssen Sie jetzt wissen!

Startet hier der 3. Weltkrieg!? Taiwan-Spannungen zwischen USA und China immer schlimmer!

Deutscher Unternehmer stirbt bei Jachtunfall vor Sardinien - Frau und Tochter schwer verletzt

Große Probleme wegen abgerissener Oberleitung

Super-Gau für zahlreiche Pendler und Bahnkunden. Denn weil ein ICE am Dienstagmittag eine Oberleitung bei

Hamburg-Langenfelde heruntergerissen hat, kam es im Anschluss daran zu zahlreichen Verspätungen oder Zugausfällen in der Umgebung. Daraus resultierten massive Behinderungen im Bahnverkehr. Kurz darauf hatte die Deutsche Bahn dann beim Kurznachrichtendienst Twitter mitteilen müssen, dass alle Reisenden im Raum Hamburg "mit Verspätungen und (Teil-)ausfällen" rechnen müssten. Davon betroffen waren die Strecken Hamburg-Westerland und Hamburg-Kiel. Auch einzelne Züge, die den Bahnhof in Hamburg-Altona auf ihrem Fahrplan hatten, waren ebenfalls von den Problemen betroffen.

Verspätungen und Ausfälle im Raum Hamburg

Wie die Bahn weiter informierte, seien Regionalzüge nicht mehr in der Lage von Hamburg aus in Richtung Norden zu starten. Stattdessen sei der Verkehr in Richtung Norden lediglich von den Bahnhöfen Neumünster und Elmshorn möglich. . Davon seien die Verbindungen in Richtung Flensburg, Westerland (Sylt) und Kiel betroffen. Aus dem Norden startende Züge werden hingegen vorerst nicht in Hamburg halten, sondern stattdessen Itzehoe, Elmshorn oder Neumünster ansteuern. Zudem sei der Zugverkehr zwischen dem Hauptbahnhof Hamburg und Hamburg-Altona vorläufig eingestellt. Von Seiten der Bahn wolle man darüber informieren, wenn die Strecken wieder für den Bahnverkehr geöffnet werden können.

Artikel weiterlesen