Seite 1 von 2

Jetzt soll Moskau bombardiert werden! Ukraine will Rache - kommt der Angriff aufs Kernland?

News (1 / 2)

02.08.2022 13:20Symbolbild imago

Die Haltung der ukrainischen Regierung erscheint einigen Hardlinern in der Ukraine für zu lasch! Immer mehr Stimmen werden laut, die einen direkten Angriff auf Russland und eine Bombardierung Moskaus fordern! Greift die Ukraine jetzt wirklich Russlands Kernland an? Es würde die russische Bevölkerung sicherlich aufrütteln!

Zwickau - Tankstelle explodiert! Brennender LKW löst Flammen-Inferno aus!

Lebensmittelwarnung wegen Plastikteilen - REWE ruft Wurst zurück!

Steht ein Angriff auf Russland bevor?

Eine ziemlich extreme Position hat der ehemalige Gouverneur des Gebiets Luhansk, George Tuka, in einem Interview mit der ukrainischen Nachrichtenseite Obozrevatel vertreten. Dieser hatte nämlich angekündigt, dass sein Land nicht bis zum letzten Ukrainer sondern stattdessen "bis zum letzten Russen“ kämpfen werde. Allerdings forderte er, dass sich Ukraine nicht nur darauf beschränken dürfe, feindliche Ziele auf ihrem Gebiet zu treffen. Stattdessen sei es seiner Meinung nach auch notwendig, dass die ukrainische Armee zukünftig auch russisches Territorium angreifen müsse, wie jetzt die Nachrichtenseite "Newsweek" berichtet. "Ich würde es sehr begrüßen, wenn unsere amerikanischen Partner aufhören würden, uns mit der Forderung, das russische Territorium nicht zu beschießen, bevormunden“, gab Tuka bei seinem kontroversen Interview zu verstehen. "Meiner Meinung nach sind Präventivschläge auf militärische Einrichtungen auf dem Territorium sowohl Russlands als auch von Belarus eine Frage der Sicherheit unseres Landes und nicht nur eine politische Panikmache", forderte der ukrainische Politiker.

Ukraine-Krieg: Ehemaliger Gouverneur will Russland angreifen

Im Anschluss war Tuka dann noch zu den diplomatischen Risikeh eines solchen Angriffs befragt worden. Dabei wurde auch die Frage danach gestellt, welche Auswirkungen ein Einsatz der vom Westen gelieferten Waffen bei einem solchen Vorgehen hätten. . Darauf antwortete Tuka, dass es "nur eine politische Spielerei“ sei, hier die Unterschiede zwischen westlichen Waffen und ukrainischen Waffen zum zentralen Thema zu machen.

"Ich sehe keinen Grund, warum wir damit aufhören sollten, warum wir davon abgehalten werden sollten“, forderte Tuka weiter die Ausweitung des Konflikts auf russisches Territorium.

Artikel weiterlesen

Beliebteste Artikel aktuell: