Seite 1 von 2

Putin spricht von neuer Super-Waffe für die russische Marine - Diese Waffe ist nicht zu stoppen!

News (1 / 2)

01.08.2022 07:56Symbolbild imago

Neue Super-Waffe für Putin! Am "Tag der Marine" den Russland in St. Petersburg mit einer traditionellem Parade auf See begangen hat, äußerte sich der russische Präsident Wladimir Putin in seiner Rede zur Stärke der Armee des Landes. Zudem stellte er der Marine die Lieferung neuer Hyperschall-Seeraketen in Aussicht. Deren Stärke seiene nach Putins Worten "weltweit unerreicht".

Merkel hat uns in Putins Abhängigkeit getrieben! "Washington Post" rechnet mit Merkel-Politik ab!

Dramatisches Video! Videowand stürzt auf Tänzer bei live Konzert! Panik im Publikum nach schrecklichen Unfall

Wladimir Putin hält Rede beim "Tag der Marine"

Zum "Tag der Marine" in St. Petersburg hatte sich der russische Präsident Wladimir Putin die Gelegenheit nicht nehmen lassen, eine deutliche Nachricht an die russische Bevölkeung und die Militärs seines Landes zu senden. "Wir werden eine starke Verteidigung sicherstellen, mit allen Mitteln. Das Wichtigste hierbei ist die Schlagkräftigkeit unserer Marine. Sie kann blitzschnell auf alle antworten, die versuchen unsere Souveränität und Freiheit zu gefährden", kündigte Putin bei seiner Rede vollmundig an. Desweiteren lobte Putin die hohe Einsatzbereitschaft der Marine, dank der man in der Lage sei das Heimatland mittels Operationen der Küsten-, Land-, Luft- und Unterwasser-Verteidigung zu sichern. Besonders hob Putin dabei die Zirkon-Hyperschallraketen hervor. Laut Putin gäbe es für diese weltweit keinen Gegenpart. Schon bald soll die russische Marine diese Waffen erhalten. .

Russland will der Marine Zirkon-Hyperschallraketen liefern

Diese gefährlichen Waffen machen auch Militärexperten Sorgen. Denn diese Superwaffen sind in der Lage sich mit neunfacher Schallgeschwindigkeit fortzubewegen. Sie wurden mittlerweile bereits einige Male getestet. In der Vergangenheit waren bereits mehrere Abschüsse der Zirkon-Lenkwaffen von Kriegsschiffen und U-Booten erfolgt. Allerdings könnten die Sanktionen des Westen hinsichtlich des Kriegs in der Ukraine eine angestrebte Massenproduktion der Waffen schwierig machen.

Artikel weiterlesen

Beliebteste Artikel aktuell: