Seite 1 von 2

Massaker bei Wohnungsbesichtigung im Saarland - 2 Tote weil der Bewerber die Wohnung nicht bekam!

Blaulicht (1 / 2)

30.07.2022 06:24Symbolbild imago

Zweite Horrortat in Saarbrücken binnen Tagen! Noch immer steht das Saarland unter Schock, nachdem am Donnerstagabend eine Mutter in Saarbrücken ihre beiden Kinder von einem Balkon geworfen hatte und sich dann selbst in die Tiefe stürzte. Jetzt wird aus dem südwestdeutschen Bundesland schon das nächste Verbrechen gemeldet. Denn am Freitagnachmittag sind in Ottweiler offenbar zwei Personen erschossen worden - und dies wohl nur, weil eine Wohnungsbesichtigung eskalierte!

Erstes Affenpocken-Todesopfer in Europa gemeldet - Patient stirbt an Infektion mit den Pocken!

Russen Offizier von eigenen Männern getötet - er half ukrainischen Zivilisten!

Schüsse in einer Wohnung - Polizei entdeckt zwei Todesopfer

Zu dieser blutigen und unfassbaren Tat war es am Freitagnachmittag gekommen. Die Polizei informiert über zwei Todesopfer, die beide an Schussverletzungen gestorben seien. Der Tatort rund um das Gebäude in der

der Schiffweilerstraße in Ottweiler sei weiträumig abgesperrt worden. Sowohl Polizei als auch Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot zum Einsatzort ausgerückt. Bisher gibt es von Seiten der Polizei noch keine Informationen zu den Hintergründen der unglaublichen Tat. Ein Nachbar hatte nach der Tat wohl erzählt, dass scheinbarl zwei Personen das Gebäude besichtigen wollten, die die Wohnung mieten wollten. Dabei soll wohl der bisherige Inhaber der Wohnung die beiden potenziellen Mieter erschossen haben. Ob der Täter gefasst wurde oder nach der Tat flüchtete ist bisher ebenfalls unbekannt.

Blutiges Verbrechen in Ottweiler

Sicher ist, dass die Polizei gegen 16 Uhr per Notruf über Schüsse informiert worden war. Daraufhin waren Polizei, Rettungswagen und Notärzte zum vermeintlichen Tatort geeilt. Kurz darauf waren dann die beiden erschossenen Personen entdeckt worden. . Im Anschluss waren Fachkräfte des Kriminaldauerdienstes aus Saarbrücken an den Tatort gerufen worden. Aktuell werden Zeugen vernommen und Spuren vor Ort gesichert. Für Anwohner, Augenzeugen und Angehörige ist ein Notfallseelsorger vor Ort, um die Menschen psychologisch zu betreuen. Die Polizei will am

späten Abend auf einer Pressekonferenz weitere Details der Tat bekanntgeben.

Artikel weiterlesen