Angriff auf Deutschland? "Wie steht es um die Luftabwehr bei Berlin?" - Putins Chef-Hetzer droht mit Luftangriff! Vipflash

Angriff auf Deutschland? "Wie steht es um die Luftabwehr bei Berlin?" - Putins Chef-Hetzer droht mit Luftangriff!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 23.06.2022 06:56 Symbolbild imago


Am Wochenende hatte der deutsche General Ingo Gerhartz (56) den russischen Präsidenten Wladimir Putin vor dem Einsatz von Atomwaffen gewarnt und mit einem atomaren Gegenschlag gedroht. Und dies hat allem Anschein nach Putins Chef-Propagandisten so richtig zu schäumen gebracht - der Kreml antwortet - und zwar beängstigend heftig!

General Ingo Gerhartz warnt Wladimir Putin

Der 56-jährige Ingo Gerhartz ist der Inspekteur der Luftwaffe und hatte auf dem "Kiel International Seapowers Symposium“ an den russischen Präsident Wladimir Putin gerichtet erklärt: "Putin, leg dich nicht mit uns an!“ Gleichzeitig hatte Gerhartz die NATO und deren Mitgliedsstaaten dazu aufgefordert sich auf einen Krieg einzustellen, bei dem auch der Einsatz von Atomwaffen nicht ausgeschlossen sei. Im Notfall müsse die NATO für den Einsatz dieser Waffen bereit sein, falls Kreml-Despot Wladimir Putin (69) einen Erstschlag mit Atomwaffen durchführen wüerde. Mit dieser Äußerung hatte sich Gerhartz bei den Propaganda-Hetzern in Russland keine Freunde gemacht. Dort brach ein Sturm der Entrüstung aus. "Der deutsche General droht Russland mit Atomwaffen und rät, ,sich nicht mit Deutschland anzulegen", spottete der langjährige russische Vize-Ministerpräsident Dmitri Rogosin (58). Nur um dann im Anschluss vollkommen ausfällig zu werden: "Erinnern wir uns an diesen Fritz, der es sich erlaubte, 80 Jahre und 363 Tage, nachdem diese Missgeburten unsere Erde überfallen hatten, uns zu bedrohen“, legte Rogosin nach und drohte weiter: "Merkt euch diese Fresse. Es lohnt sich.“

Putins Chef-Propagandist eskaliert vollkommen: „Wie steht es um die Luftabwehrsysteme in Berlin?“

Und natürlich wurde Gerhartz-Klartext auch im staatlichen russischen Fernsehen zur großen Nummer aufgebauscht. Dort durfte sich dann Chef-Propagandist Wladimir Solowjow (58) an Gerhartz abarbeiten. Und fantasierte gleichzeitig mal wieder über einen Militärschlag auf Deutschland. "Deutschland will Krieg führen. Wie steht es um die Luftabwehrsysteme bei Berlin?“, fragte Solowjow rhetorisch. Schon vor einigen Tagen hatte der Moderator einen Angriff auf Deutschland gefordert. "Sie liefern Waffen, die das Ziel haben, unsere Piloten umzubringen. Glauben Sie, dass wir Olaf Scholz beobachten und sagen: ‚Ach, wie nett‘?", gab Solowjow zum Besten. Fast wünschte sich der Mann, dass Deutschland doch mit einem Angriff auf Russland in der Krieg eingreifen möge. In Bezug auf die Waffenlieferungen der Deutschen an die Ukraine meinte Solowjow: "Mögen sie alles liefern, inklusive der Besatzung. Wir verbrennen und vernichten alles und kehren nach Berlin zurück.“