Tornado-Warnung! Nach heftiger Hitzewelle drohen Hagelstürme, Tornados und schwere Gewitter! Vipflash

Tornado-Warnung! Nach heftiger Hitzewelle drohen Hagelstürme, Tornados und schwere Gewitter!

Seite 1 von 2

Weather (1 / 1) 22.06.2022 05:56 Symbolbild imago


Nachdem zuletzt eine Hitzewelle für tropische Temperaturen in Deutschland gesorgt hatte, erwarten die Meteorologen in den folgenden Tagen wieder schwere Unwetter. Denn auch in den nächsten Tagen werden wieder Temperaturen über 30 Grad erwartet, bevor dann eine Kaltluftfront für deutlich niedrigere Temperaturen sorgen soll - und dann kann es richtig gefährlich werden!

Kaltluft sorgt für ein wenig Abkühlung

Am Wochenende hatten weite Teile Deutschlands unter den hohen Temperaturen gelitten. Nun sind die Temperaturen dank einer Kaltluftfront ein wenig zurückgegangen. Doch dies scheint nicht von langer Dauer zu sein, weil sich bereits die nächste Hitzewelle im Anmarsch befindet. Dann soll es wieder heiß werden und die Meteorologen warnen bereits jetzt vor einer ziemlich explosiven Wetterlage. Zur Zeit ist das Wetter laut den Informationen des Deutschen Wetterdienst (DWD) nämlich zweigeteilt. Die ist der Fall, weil sich die Luftmassengrenze lediglich langsam in Richtung der Alpen verschiebt. So sorgt kühle Meeresluft für frischeren Temperaturen in der Nordhälfte des Landes, wo maximal Werte zwischen 20 bis 25 Grad erreicht werden. Im Süden hingegen klettert das Thermometer auf Werte zwischen 25 und 31 Grad. Am Mittwoch und Donnerstag sollen gar noch höhere Werte erreicht werden, wenn Hoch Frido warme Luft aus Mitteleuropa nach Deutschland pumpt.

Gefährliche Wetterlage zum Wochenende - Tornados möglich

Nun prognostiziert auch der Meteorologe Dominik Jung ab Freitag wieder schwere Unwetter im Westen von Deutschland. Und damit ist er nicht alleine, denn auch die Experten von "weather.com" sind sicher, dass es zu einer Schwergewitterlage kommen wird. Diese soll durch eine Kaltfront aus dem Westen entstehen, die mit der über Deutschland stehenden Hitzeblase kollidieren wird. Dabei werden sich nach Prognose der Meteorologen zwei Gewitterlinien bilden, die dann aus dem Südwesten in den Nordosten wandern. Allerdings sind genauere Einschränkungen der Gebiete noch nicht möglich. Dies wird sich erst in den kommenden Tagen abzeichnen. Die drohenden Unwetter werden aber wohl zwischen Samstag- und Sonntagmorgen stattfinden. "Die drohenden Unwetter sind sehr gefährlich und deshalb nicht zu unterschätzen", vermeldet "weather.com" bereits jetzt. Bereits am Freitag könnte es im Lauf des Tages zur Bildung von Superzellen mit Gewittern kommen. Man sollte also ab dem Freitag den Wetterbericht immer genau im Auge behalten.