Neues Corona-Virus entdeckt! Helfen die Impfstoffe noch? Forscher mit beunruhigender Entdeckung! Vipflash

Neues Corona-Virus entdeckt! Helfen die Impfstoffe noch? Forscher mit beunruhigender Entdeckung!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 21.06.2022 08:56 Symbolbild imago


Wie eine Studie aus Schweden nun zeigt, haben Wissenschaftler eine komplett neue Art des heimtückischen Coronavirus entdeckt! Was bedeutet dieser Fund nun aber im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 und wie gefährlich könnte dieser neue Erreger für Menschen werden? Sind unsere Impfstoffe noch wirksam? Hier alles, was wir bisher wissen.

Schwedische Forscher finden vollkommen neues Coronavirus

Wie jetzt Forscher von der schwedischen Universität in Uppsala berichten, habe man im Verlauf einer Studie zum Coronavirus eine vollkommen neue Art des heimtückischen Virus in Rötelmäusen entdeckt. Diese Nagetiere sind in ganz Europa weit verbreitet und können wohl verschiedene Coronaviren in sich tragen. Das neue Virus war von einem Team um die Forscherin Anishia Wasberg gefunden worden. Sie haben es auf den Namen "Grimsö-Virus" getauft. Von diesem Ort sollen die 260 Rötelmäuse stammen, die für diese Studie genutzt worden waren.

Dies ist zum neu entdeckten Coronavirus bekannt

Das neu entdeckte Coronavirus unterscheidet sich nach Auffassung der Wissenschaftler deutlich von bisher bekannten Erkältungs- und auch Nagetier-Coronaviren. "Die Grimsö-Sequenzen zeigten weniger als 60 Prozent Übereinstimmung in der RNA und weniger als 50 Prozent auf der Aminosäure-Ebene", schreiben die Forscher in ihrer Studie. "Das spricht dafür, dass das Grimsö-Virus eine eigene Gruppe innerhalb der Embecoviren bildet", kommen die Forscher zu einem vorläufigen Ergebnis. Bereits seit gut 2 Jahren konnte man das neue Coronavirus immer wieder in den Rötelmäusen nachweisen. Dies spricht dafür, dass das Virus unter diesen Nagetieren bereits weit verbreitet ist. In anderen Ländern außerhalb Schwedens ist das Grimsö-Virus dagegen noch nicht nachgewiesen worden. Auch ob eine mögliche Zoonose, also eine Übertragung von Tier zu Mensch möglich ist, sei bisher noch nicht klar. "Wir wissen bisher nicht, welche potenziellen Gefahren dieses Virus für die öffentliche Gesundheit mit sich bringt. Aber wir können nicht ausschließen, dass das Grimsö-Virus zoonotisches Potenzial für Nutztiere oder den Menschen hat", schreiben die Wissenschaftler in ihrer Studie. Nun sollen weitere Forschungen zu diesem Thema durchgeführt werden.