Von wegen Pleite! Russland wird zu Chinas größtem Öl-Lieferant und verdient Milliarden! Vipflash

Von wegen Pleite! Russland wird zu Chinas größtem Öl-Lieferant und verdient Milliarden!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 21.06.2022 06:26 Symbolbild imago


Zuletzt hatte der Westen Russland wegen des kriegerischen Angriffs auf die Ukraine sanktioniert. Deshalb hat Russland nun nach anderen Abnehmern für sein Öl gesucht. Und nun ist man offenbar in China fündig geworden. Das chinesische Raffinerieunternehmen Sinopec darf sich nun auf russische Rohöl mit kräftigen Preisnachlässen freuen - China hilft ganz bewusst Putin und stellt sich gegen den Westen! Putin hat wieder mehr Geld für seinen Krieg...

China profitiert von westlichen Sanktionen gegen Russland

Die gesamte westliche Welt versucht nun auf Lieferung von russischer Energie zu verzichten. Deshalb ist die Nachfrage nach russischem Gas und Öl deutlich zurückgegangen. Doch davon profitiert nun offenbar China. Denn im Mai hat Russland so viel Öl wie nie zuvor in die Volksrepublik verkauft und ist damit zum größten Öllieferanten Chinas aufgestiegen. So habe China im Mai 2022 fast 8,42 Millionen Tonnen Rohöl aus Russland importiert. Diese Informationen wurden von der Zollbehörde in Peking bestätigt. Im Vergleich sind dies 55 Prozent mehr als noch zu Beginn des Jahres. Auch im Vergleich zu den Zahlen von April beträgt der Anstieg noch einmal 25 Prozent mehr. Nun liefert Russland sogar mehr Öl nach Chinas als Saudi-Arabien. Die Liefermengen der Saudis an China sind dagegen lediglich um 9 Prozent angestiegen. Im Vergleich zum April 2022 sind die Mengen jedoch um 15 Prozent zurückgegangen.

Russland und China vereinbaren engere wirtschaftliche Zusammenarbeit

Nun werden also chinesische Unternehmen wie der Raffinerie-Konzern Sinopec von spürbaren Rabatten auf den Preis des russischen Öls profitieren. Zudem waren auch die Liefermengen von russischem Öl nach Indien angestiegen. Unterdessen will die EU ihre Importe aus Russland weitgehend einstellen. Allerdings gilt dies vornehmlich für auf dem Seeweg verschicktes Öl. Auf Antrag von Ungarn wurde durch Pipelines geliefertes russisches Öl von den Sanktionen ausgeschlossen. Zudem hat die EU längere Übergangsfristen für die Umsetzung eingeplant. Unterdessen haben Russland und China sich auf eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit geeinigt. So sollen vor allem die Bereiche Energie, Industrie, Finanzen und Transport umfassen. Zudem hatte es Gespräche über militärischen Beziehungen zwischen Moskau und Peking gegeben. Bisher hält sich China mit Kritik an der russischen Invasion in der Ukraine zurück. Experten vermuten, dass der chinesische Präsident Xi vor dem Angriff der Russen auf die Ukraine vom russischen Präsidenten Wladimir Putin über die Invasionspläne informiert wurde.