Beeindruckendes Video! Das "Artilleriesystem ARCHER“ - So funktioniert die schnellste Haubitze der Welt Vipflash

Beeindruckendes Video! Das "Artilleriesystem ARCHER“ - So funktioniert die schnellste Haubitze der Welt

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 19.06.2022 13:14 Symbolbild imago


Wäre diese Haubitze eine Waffe, die der ukrainischen Armee im Konflikt mit Russland weiterhelfen könnte? Die Panzerhaubitze aus schwedischen Produktion gilt als schnellste Haubitze der Welt. Es handelt sich um das System FH-77BW L52 Archer. Genauer gesagt, handelt es sich um eine Selbstfahrlafette mit einem Kaliber von 155-mm-Artilleriegeschütz. Dieses beeindruckende Video zeigt die Zerstörungskraft der Waffe!

Schweden stellt nützliche Artilleriebauhitze her

Eigentlich war die Entwicklung des Archer-Systems ein Gemeinschaftsprojekt von Schweden und Norwegen. Doch dann hatten sich die Norweger 2013 aus dem Projekt zurückgezogen. Eigentlich war geplant, dass jedes der beiden Länder 24 Artillerie-Selbstfahrlaffetten anschaffen sollte. In der schwedischen Armee ist die moderne Waffe nun seit 2016 im Einsatz. Dort wird es unter der Bezeichnung "Artilleriesystem 08“ aufgeführt. Das System besteht aus einer vollautomatischen Kanonenhaubitze, die Geschosse von 155mm abfeuert. In einer Zeit von nur 15 Sekunden kann die Haubitze drei Schuss abfeuern. Außerdem erlaubt es die Waffe 6 Schuss nacheinander abzufeuern und diese zeitgleich in einem anvisierten Ziel einschlagen zu lassen. Die Waffe verfügt über eine Reichweite von bis zu 60 Kilometern und hängt davon ab, welche Munition man verwendet.

Waffensystem kann einfach mobil gemacht werden

Ein weiterer Vorteil ist die Mobilität des Archer-Systems. Dieses kan nämlich einfach auf ein modifizierten 6×6-Fahrgestell des Volvo A30D Gelenk-Schwerkraftwagens aufgesetzt werden. Das Gefährt mit luftgekühltem Dieselmotor hat einen Antrieb von 340 PS und das Führerhaus verfügt über ABC-Schutz und soll die Explosion von Panzerminen, Granatsplittern, Handfeuerwaffen, Hochfrequenz-Mikrowellen und Energiewaffen standhalten. Darin finden der Fahrer und drei Personen für die Geschützbedienung Platz. Im inneren des Führerhauses sind alle Systeme für den Betrieb der Haubitze sowie das automatischen Ladesystem untergebracht. Zudem verfügt das System zur Verteidigung über ein aufgesetztes Maschinengewehr mit

12,7-mm-Geschossen. Ein Transport der Waffe ist mit einer Geschwindigkeit von bis zu 70 km/h möglich und die Reichweite des Fahrzeugs erlaubt es Strecken von bis zu 500 Kilometern zurückzulegen. Selbst in Fahr kann das Systenm in gerade einmal 20 Sekunden einsatzbereit für den Feuerkampf gemacht werden. Genauso lange dauert es, um das System nach dem Abfeuern des letzten Geschosses wieder in Bewegung zu versetzen. Das System kann sowohl autonom als auch gemeinsam mit anderen Geschützen genutzt werden. Eine tödliche Waffe, die der Ukraine sicher auch weiterhelfen würde.