Im Video - Schock für Wladimir Putin - Westliche Waffen löschen russische Stützpunkte aus! Vipflash

Im Video - Schock für Wladimir Putin - Westliche Waffen löschen russische Stützpunkte aus!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 19.06.2022 07:45 Symbolbild imago


Wieder einmal mussten die russischen Truppen in der Ukraine scheinbar heftige Verluste einstecken. Dies soll jedenfalls ein nun in den sozialen Medien hochgeladenes Video beweisen. Demnach sind mehrere russische Stützpunkte in der Ukraine mit Artilleriefeuer belegt worden. Dabei soll eine große Anzahl von Kriegsgerät zerstört und zahlreiche Soldaten getötet worden sein. Sehen Sie das Video des verheerenden Angriffs hier im Artikel.

Ukraine zerstört russische Stützpunkte

Rund um die ukrainische Stadt Sjewjerodonezk toben weiter schwere Kämpfe, da die Stadt eine strategische wichtige Bedeutung hat. Noch immer verteidigen die ukrainischen Truppen dort trotz großem Druck der Russen ihre Stellungen. In anderen Landesteilen dagegen konnten die Ukrainer größere Erfolge erzielen. Nun sorgt unter anderem ein Video für Aufsehen,auf dem zu sehen ist, wie die ukrainische Artillerie einen russischen Stützpunkt in die Luft jagt.. Angeblich soll dieser Angriff mit westlichen Waffen durchgeführt worden sein, wie die britische Tageszeitung "Express" berichtet. Der vermeintliche Angriff soll sich am 13. Juni zugetragen haben.

Video zeigt Attacke auf russischen Stützpunkt

Auf dem Video ist zu sehen, wie nach dem Einschlag von Geschossen der Artillerie dicke Rauchschwaden in den Himmel ziehen. Deutlich ist zu sehen, dass die Treffer die anvisierten Ziele in Brand gesteckt haben. Offenbar breitet sich das Feuer im Verlauf des Videos immer weiter aus. Wie die ukrainischen Verteidiger berichten sollen bei diesem Angriff insgesamt vier Stützpunkte von russischen Truppen ausgelöscht worden sein. Offenbar sollen nur wenige russische Soldaten die Attacke überlebt haben. Wie viele Soldaten getötet wurden, ist laut den Medien bislang aber weiter unklar. Russland hat diese Attacken auf jeden Fall bisher nicht bestätigt. Auf dem Video ist nicht ersichtlich, wo genau die Aufnahmen entstanden sind. Auch von unabhängiger Seite ist es schwer, diese Aufnahmen zu verifizieren, da beide Seiten im Ukraine-Krieg auch Propaganda einsetzen, um sich einen Vorteil gegenüber dem Gegner zu verschaffen.