Maskenpflicht von Oktober bis Ostern 2023! Lauterbach-Plan sorgt für Streit! Vipflash

Maskenpflicht von Oktober bis Ostern 2023! Lauterbach-Plan sorgt für Streit!

Seite 1 von 2

Corona (1 / 1) 19.06.2022 07:30 Symbolbild imago


Obwohl die Gefahr von Covid-19 zuletzt durch die Impfungen und auch die Mutation des Virus deutlich niedriger liegt, als noch zum Beginn der Pandemie, soll die Maskenpflicht auch in Zukunft weiter einer wichtige Rolle spielen. Nun denkt Gesundheitsminister Karl Lauterbach über eine sogenannte "O bis O-Regel" nach - und die hat es in sich!

Corona-Pandemie zur Zeit unter Kontrolle

Im Augenblick sind in Deutschland nur noch wenige Corona-Maßnahmen aktiv. So muss zum Beispiel die Maske als Schutzmaßnahme nur in öffentlichen Verkehrsmitteln, medizinischen Einrichtungen und Pflegeheimen angezogen werden. Doch selbst im Moment steigen die Corona-Zahlen wieder. Nun überlegt Gesundheitsminister Karl Lauterbach ab Oktober über die erneute Einführung der Maskenpflicht nach. Und zwar will er die "O bis O-Regel“ einführen. Offenbar plant die Regierung mit dieser Regel ein Tragen der Masken von Oktober bis Ostern zu erreichen. Dann sollen die Masken überall dort in Innenräumen getragen werden, wo viele Personen zusammenkommen. Dafür soll dann das Infektionsschutgesetz abgeändert werden, dessen aktuelle Fassung sowieso am 23. September dieses Jahres ausläuft. Doch konkret wurde Planung bislang noch nicht angegangenen. Zunächst soll sich der interdisziplinäre Sachverständigenausschusses mit diesem Vorschlag befassen. Doch spätestens Ende Juni soll dann klar sein, mit welchen Regeln Deutschland in die kalte Jahreszeit starten wird.

Infektionszahlen in Deutschland steigen

Zuletzt war ein Anstieg bei der Anzahl der Corona-Fälle registriert worden. So ist die 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zur vorige Woche von 318 auf 428 angestiegen. An der Spitze bei den 7-Tages-Inzidenzen liegt Niedersachsen, wo aktuell ein Wert von 732,4 erreicht wird. Offenbar sorgen die Variante BA.4 und BA.5 der Omikron-Variante in diesem Jahr dafür, dass der im Sommer erwartete Effekt sinkender Infektionszahlen wohl nicht eintreten wird. Scheinbar sind diese Variante deutlich einfacher zu übertragen als ihre Vorgänger. Glücklicherweise bestätigt Lauterbach aber zugleich, dass diese Variante offenbar ebenfalls meist eine leichten Verlauf der Erkrankung verursacht. Trotzdem warnt Lauterbach vor dem Herbst, wo seiner Ansicht nach ein deutlicher Anstieg bei den Fällen zu erwarten sei. "Wir bereiten derzeit die Regeln für den Herbst vor. Man kann diese Regeln auch zusammenfassen, dass das unsere Winterreifen sein werden“, erklärte Lauterbach nun. Bleibt zu hoffen, dass man diesmal mit weniger Einschränkungen durch Herbst und Winter kommt, als in den lezten beiden Jahren.