Putin wird Städte im Westen angreifen! Offene Drohung von Dimitri Medwedew Vipflash

Putin wird Städte im Westen angreifen! Offene Drohung von Dimitri Medwedew

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 16.06.2022 08:30 Symbolbild imago


Noch immer geht die russische Invasion in der Ukraine fast ungestoppt weiter. Und mit den zuletzt gemeldeten Erfolgen der Russen im Osten der Ukraine steigt auch die Nervosität im Westen weiter an. Nun schwadroniert der ehemalige russische Präsident Dmitri Medwedew auf einmal ganz offen über eine Attacke seines Landes auf Städte in Europa.

Plant Putin bereits einen Angriff auf den Westen?

Ziemlich unverholen hat der ehemalige Präsident Russlands, Dmitri Medwedew, vor einem Angriff seines Landes auf den Westen gewarnt. Nach Medwedews Meinung seien die "apokalyptischen Reiter" bereits auf dem Weg, um Europa einen Besuch abzustatten, wie es Medwedew ausdrückte. Dies würde unweigerlich der Fall sein, wenn die Ukraine vom Westen gelieferte Waffen zum Angriff auf russisches Staatsgebiet nutzen würde. Medwedew war von 2008 bis 2012 russischer Präsident und vertrat in dieser Zeit Wladimir Putin, der das Amt damals wegen der noch geltenden Beschränkung der Amtszeit abgeben musste. Aktuell bekleidet der Putin-Vertraute den Posten des stellvertretender Vorsitzenden des nationalen Sicherheitsrats Russlands. Allerdings scheint sich Medwedew immer mehr zum Propagandisten zu entwickeln, für den keine abstruse Behauptung zu abwegig ist. Hauptsache er hält die Drohgebärden gegen den Westen hoch.

Dmitri Medwedew warnt vor den "apokalyptischen Reitern"

Nun also warnt Medwedew vor Angriffen auf russisches Staatsgebiet. Sollte es tatsächlich dazu kommen, werde man die "apokalyptischen Reiter" auf den Weg in den Westen schicken, wie Medwedews warnt. Zudem scheint Medwedew wohl damit zu rechnen, irgendwann den amtierenden Präsidenten Wladimir Putin zu beerben.

Dies vermutet auch der Oppositionsabgeordnete Dmitri Gudkow. Die aktuellen Tiraden verschaffen Medwedew Gehör bei den russischen Militär- und Sicherheitsstrukturen. In der Vergangenheit hatte Medwedew den Entscheidern in diesen Kreisen als zu liberal und leichtgewichtig gegolten. Offenbar will Medwedew seinen Namen mit übertriebenen Drohungen nun wieder in den Ring werfen. Doch bei einem Machtwechsel würden wohl auch noch andere Männer aus Putins nahem Umfeld eine wichtige Rolle spielen.