Boris Becker: Sein Sohn startet einen verzweifelten Appell - "Befreit meinen Vater“ Vipflash

Boris Becker: Sein Sohn startet einen verzweifelten Appell - "Befreit meinen Vater“

Seite 1 von 2

Stars (1 / 1) 15.06.2022 06:19 Symbolbild imago


Bereits seit anderthalb Monate muss der ehemaliger Wimbledon-Sieger Boris Becker seine Tage in einer britischen Haftanstalt verbringen. Dort sitzt Becker eine Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 6 Monaten wegen Insolvenzvergehen ab. Doch vor allem die Familie des ehemaligen Spitzensportlers scheint mit dieser Maßnahme schwer zu kämpfen zu haben.

Boris Becker gewöhnt sich an den Alltag im Gefängnis

In den letzten Wochen hatte Boris Becker offenbar genügend Zeit sich an den Alltag hinter schwedischen Gardinen zu gewöhnen. Relativ schnell wurde er aus der Haftanstalt in Wandsworth in ein Gefängnis mit einer deutlich niedrigeren Sicherheitsstufe verlegt. Wie es Boris Becker wirklich geht und wie Becker mit den Umständen im Gefängnis zurechtkommt, ist allerdings weitgehend unbekannt. Nun jedoch wird klar, dass neben Becker selbst auch dessen Familie unter der aktuellen Situation leidet.

So hat sein ältester Sohn Noah nun einen verzweifelten öffentlichen Aufruf nach Hilfe in seinen sozialen Medien gestartet. Auf seinem Instagram-Profil heißt es aktuell: "Free my Dad“, also "Befreit meinen Vater“.

Auch Beckers Sohn Elias besorgt um seinen Vater

Und auch Noahs Bruder Elias äußert sich auf Instagram zur Situation seines Vaters. Er postet ein Bild von sich, welches ihn in Boxershorts auf einem Fenstersims sitzend zeigt. Unter das Foto schreibt der Becker-Sprössling dann: „The prettiest eyes have cried the most“, was auf deutsch heißt: "Die schönsten Augen haben am häufigsten geweint.“ Mit ihren Appellen in den sozialen Medien dürften die Söhne des ehemaligen Spitzensportlers allerdings nicht viel erreichen. Die englische Justiz wird eine sofortige Entlassung Beckers bei dem Strafmaß von 2 Jahren und 6 Monaten aktuell sicher nicht in Erwägung ziehen. Wenn sich Becker in Haft ordentlich führt, dann könnte er wohl frühstens nach 15 Monaten entlassen werden. Dann hätte Becker genau die Hälfte seiner Strafe abgesessen.