Wenn Russland Deutschland angreift - welche Deutschen müssten im Kriegsfall kämpfen? Vipflash

Wenn Russland Deutschland angreift - welche Deutschen müssten im Kriegsfall kämpfen?

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 14.06.2022 09:46 Symbolbild imago


Angesichts der Vorkommnisse in der Ukraine wächst auch in Deutschland die Angst vor einem Krieg. Vor allem interessiert die Bundesbürger, wer im Kriegsfall in Deutschland tatsächlich in den Kampfeinsatz geschickt werden würde.

Wer würde Deutschland im Ernstfall verteidigen?

Eine Eskalation des Krieges in der Ukraine scheint möglich, so dass es auch in Deutschland vielleicht zu einem Krieg kommen könnte. Doch wer müsste das Land im Ernstfall verteidigen? Denn aktuell ist die Wehrpflicht abgeschafft. Dies bedeutet, dass niemand zur Bundeswehr muss, wenn er es nicht will. Seit dem 1. Juli 2011 ist die Wehrpflicht ausgesetzt, doch sie wurde nie abgeschafft. Stattdessen ist sie weiterhin in Artikel 12 des Grundgesetzes verankert. Dort heißt es "Männer können vom vollendeten achtzehnten Lebensjahr an zum Dienst in den Streitkräften, im Bundesgrenzschutz oder in einem Zivilschutzverband verpflichtet werden." Allerdings können die Menschen den Dienst an der Waffe verweigern, wenn sie aus Gewissensgründen nicht kämpfen wollen.

Bundeswehr müsste kämpfen

Deshalb müsste im Verteidigungtsfall zuerst die Bundeswehr in den Kampf ziehen. Diese würde dann sofort damit beginnen Soldaten und Reservisten einzuberufen. Zuerst müssten also die aktuellen Soldaten und Reservisten an die Front. Danach würde dann wohl der Entschluss gefasst, die Wehrpflicht wieder einzuführen. Dann könnten alle Männer im Alter von 18 bis 60 Jahren einberufen werden. Diese könnten aber zwischen Wehrpflicht und Zivildienst entscheiden. Für Frauen gilt die Wehrpflicht dagegen nicht. Diese könnten lediglich für den Dienst im Sanitäts- oder Heilwesen verpflichtet werden. Wer allerdings trotzdem keinen Dienst leisten will, kann das Land verlassen. Denn dies ist auch in Deutschland erlaubt.