Söldner-Basis komplett ausgelöscht! Putin verliert hunderte Elite-Söldner bei dem Angriff! Vipflash

Söldner-Basis komplett ausgelöscht! Putin verliert hunderte Elite-Söldner bei dem Angriff!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 13.06.2022 06:46 Symbolbild imago


Wieder einmal können die Truppen der Verteidiger im Ukraine-Krieg einen großen Erfolg feiern. Bei einem Angriff der ukrainischen Armee auf eine Basis der gefürchteten Söldner der Wagner-Gruppe soll es offenbar nur einen einzigen Überlebenden gegeben haben. Bilder des Angriffs zeigen das verheerende Ausmaß der Zerstörung!

Ukrainische Armee attackiert Basis der Söldner

In Militärkreisen sind die Söldner der Wagner-Gruppe als Kriegsverbrecher bekannt, denen bei verschiedenen Einsätzen im Ausland unter anderem Morde, Vergewaltigungen und anderen Kriegsverbrechen vorgeworfen werden. Diese Privatarmee wird von Putin für die schmutzigen Jobs benutzt, die selbst für die eigene nicht gerade zimperliche Armee nicht zumutbar sind. So soll die Wagner-Gruppe unter anderem gezielt ukrainische Politiker töten. Für Putins hat die Arbeit mit dieser Privatarmee einen weiteren Vorteil, denn da es sich nicht um eine offizielle Armee handelt, kann Putin sich dann bei eventuellen Gewaltexzessen ahnungslos stellen. Doch nun konnten die ukrainischen Kämpfern den Söldnern einen schweren Schlag zufügen.

Ukraine zerstört Basis der Putin-Söldner

Dies berichtet nun ein Mitglied der ukrainischen Militäradministration. Gouverneur Serhij Hajdaj bestätigt beim Kurznachrichtendienst Twitter, dass den Militärschlag auf ein Stadion in der ukrainischen Stadt Kadiiwka, die seit langem von prorussischen Rebellen besetzt ist, nur von einem einzigen Söldner überlebt wurde. Offenbar hatten die Söldner der Wagner-Gruppe ihr Basislager im Fußballstadion der Stadt eingerichtet. Die Basis soll bei der Attacke komplett zerstört worden sein. In den sozialen Medien existieren Videoaufnahmen der Attacke. Wie hoch die genaue Anzahl der Opfer ist, konnte bisher nicht bestätigt werden. Die Zahlen schwenken je nach Medien zwischen 22 bis hin zu 300 Todesopfern. Allerdings ist es schwierig die Zahlen inmitten des Kriegsgeschehens von unabhängiger Seite zu bestätigen.