Leichensack bewegt sich plötzlich! Bestatter rettet vermeintlich Totem das Leben! Vipflash

Leichensack bewegt sich plötzlich! Bestatter rettet vermeintlich Totem das Leben!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 08.05.2022 20:07 Symbolbild imago


Dramatische Szenen haben sich bei einem Bestattungsinstitut abgespielt. Dort wäre nämlich beinahe ein Rentner lebendig begraben worden. Bevor die angebliche Leiche jedoch beerdigt werden konnte, war den Mitarbeitern des Bestattungsinstituts aufgefallen, dass der ihnen anvertraute Körper noch ziemlich lebendig war.

Im letzten Moment entdeckt: Angeblich tote Person beinahe lebendig begraben

Es klingt wie die Szene aus einem schlechten Horrorofilm! Doch dieser Vorfall hat tatsächlich stattgefunden. Und zwar in der chinesischen Stadt Shanghai. Dort war ein Rentner angeblich in einem Altenheim ums Leben gekommen. Deshalb hatte die Einrichtung ein Bestattungsunternehmen angerufen, um das Todesopfer abtransportieren zu lassen. Die Mitarbeiter packten den leblosen Körper in einen Leichensack und waren gerade dabei, diesen in ihr Fahrzeug einzuladen. Von diesem Vorgang gibt es ein Video. Auf diesem sieht man wie der Bestatter und seine Mitarbeiter plötzlich in Aufregung geraten. Offenbar hatten sie zuvor Bewegungen im Leichensack festgestellt.

Schockierendes Video zeigt: Todesopfer ist gar nicht tot

In dem Video öffnen die Mitarbeiter den Leichensack und finden die angeblich Leiche auf einmal mit deutlich sichtbaren Lebenszeichen vor. "Das Altenheim ist so durcheinander. Sie schickten eine lebende Person auf einen Leichenwagen und sagten, sie sei tot. Die Mitarbeiter des Bestattungsunternehmens sagten, sie würden sich immer noch bewegen", erklärt der Mann, der das Video offenbar aufgenommen hat. "Es ist unverantwortlich, wirklich unverantwortlich", ereifert sich die für die Aufnahme verantwortliche Person. Der im Leichensack liegende Mann wurde von den Mitartbeitern des Bestatters umgehend ins Krankenhaus gebracht. Dort konnte er von den Ärzten wieder stablilisiert werden. Nur um Haaresbreite war der Rentner einem schrecklichen Tod durch Ersticken entgangen.