Jetzt demontiert Putin sogar seinen Außenminister! Vergrault er nun auch Lawrow als letzten Freund? Vipflash

Jetzt demontiert Putin sogar seinen Außenminister! Vergrault er nun auch Lawrow als letzten Freund?

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 07.05.2022 15:20 Symbolbild imago


Der russische Präsident Wladimir Putin musste sich nun für geradezu groteske Aussagen seines Außenministers Sergej Lawrow bei der israelischen Regierung entschuldigen. Denn dieser hatte zuvor Israel bezichtigt das "Neonazi"-Regime in der Ukraine zu unterstützen und andere geschmacklose Nazi-Vergleiche gezogen - aber, warum fällt Putin nun einem seiner letzten Getreuen in den Rücken? Verliert er jetzt auch Lawrow?

Putin entschuldigt sich für Lawrows geschmacklose Fehltritte

Zunächst hatte der russische Außenminister am vergangenen Sonntag beim italienischen Sender Rete 4 überraschend erklärt: "Ich könnte mich irren, aber Hitler hatte auch jüdisches Blut.“ Anschließend bezeichnete er die Juden als die größten Antisemiten“. Demnach hatte Lawrow angedeutet, dass die Juden am Holocaust selbst Schuld gewesen seien. Und damit nicht genug. Am Dienstag ging die geschmacklose Show von Lawrow noch weiter, als er die israelische Regierung der Unterstützung des "Neonazi-Regimes in Kiew“ bezichtigte und erklärte, dass angeblich "israelische Söldner“ an der Seite des Asow-Regiments kämpfen würden. Deshalb soll sich Putin nach israelischen Angaben nun persönlich entschuldigt haben. Dies melden die Israelis, während Russland zu diesem Vorfall schweigt.

Scharfe Kritik aus Israel

Nach den Vorwürfen von Lawrow hatte der israelische Premierminster Naftali Bennett und auch der Außenminister Israels, Jair Lapid, lautstark protestiert. Nach Auffassung der israelischen Politiker sei "eine Linie überschritten“ worden. Dies hatte die Folge, dass der russische Botschafter in Israel zu einem "klärenden Gespräch“ einberufen wurde. Außerdem erwägt nun auch Israel die Regierung in der Ukraine mit Waffen zu beliefern. Bisher ist die Regierung in Isarael lediglich solidarisch mit der Ukraine, hatte aber wegen eigener Sicherheitsinteressen auf eine Lieferung von Waffen an das osteuropäische Land verzichtet. Denn Russland ist in Syrien engagiert und drückt offenbar ein Auge zu, wenn Israel dort die Terrormiliz Hesbollah angreift. Eigentlich gelten die Beziehungen zwischen Israel und Russland als gut. Diese Beziehung habe sich durch die Kommunikation wegen des Konflikts im Nachbarland Syrien sogar noch weiter verbessert. Denoch wäre eine Entschuldigung Putins als sehr außergewöhnlich zu betrachten. Haben die scharfen Proteste aus Israel diese Reaktion verursacht?

Wieso hat Putin seine Meinung geändert?

Experten vermuten, dass Putin seine Stellung überschätzt habe und wohl nicht mit einer scharfen Reaktion aus Israel gerechnet hatte. Offenbar war von russischer Seite vermutet worden, dass Lawrows Ekel-Propaganda keine größeren Folgen nach sich ziehen würde, zumal die Aussage in einem kleinen, italienischen Sender gemacht worden war. Einen Protest von reichen Russen mit doppelter (russischen und israelischen) Staatsbürgerschaft schließen die Experten dagegen aus. Lawrows Aussagen könnten dazu gedacht gewesen sein, die antisemitischen Kräfte im Nahen Osten zur Unterstützung Russlands zu mobilisieren. Dort in der Region wird Russland lediglich von Syrien unterstützt. Offenbar war Lawrow gar nicht bewußt, wie sehr seine Aussagen in dieser Hinsicht aus der Rolle fallen. Experten glauben, dass Putins Außenminister am Ende Opfer seiner eigenen Propaganda wurde und deshalb nun sogar Juden und Israelis beschuldigt, gemeinsame Sache mit "Nazis" zu machen.