12 tote Generäle und bald keine Raketen mehr! Russische Generäle in Angst - geht der Armee alles aus? Vipflash

12 tote Generäle und bald keine Raketen mehr! Russische Generäle in Angst - geht der Armee alles aus?

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 07.05.2022 07:14 Symbolbild imago


Weil der Krieg in der Ukraine nicht nach Plan läuft, wird auch die Luft für Kreml-Despot Wladimir Putin immer dünner. Und jetzt hat ein Militär-Experten sogar noch weitere schlechte Nachrichten. Denn allem Anschein nach könnten der russischen Armee schon bald die Raketen knapp werden. Wegen der ständigen Misserfolge beginnen die Generäle sich bereits gegenseitig die Schuld in die Schuhe zu schieben - zumindest die, die noch leben!

Droht Wladimir Putin gar bei der Siegesfeier am 9. Mai eine Blamage?

Am 9. Mai ist zum Jahrestages des russischen Sieges über Nazi-Deutschland wie in jedem Jahr eine protzige Militärparade auf dem Roten Platz geplant. Doch mittlerweile könnte der Nationalfeiertag für Putin sogar zur Blamage werden. Denn angeblich sollen die Feierlichkeiten in diesem Jahr stark gekürzt werden. Durch den Krieg in der Ukraine werden Waffen und Soldaten knapp. So könnte es schon bald nicht mehr genug Raketen geben, um die Ukraine zu attackieren. Dies geht aus der Analyse des britischen Admirals Sir Tony Radakin hervor. Dieser ist Chef des britischen Verteidigungsstabes. In der TV-Sendung "The wirsk", zeigte sich Radakin über die Geschwindigkeit überrascht, mit der die russischen Streitkräfte Raketen und andere Rüstungsgüter einsetzten. Seiner Meinung nach laufe dies nun auf einen logistischen Krieg hinaus. Offenbar könne die russische Armee keine geeignete Strategie zwischen dem Tempo der Ausgaben und der Härte des Kampfes finden. Dies führe zu einem zu hohen Materialeinsatz.

Putin-Generäle haben Angst abgesägt zu werden

Und auch bei den Führungsoffizieren der Armee geht es drunter und drüber. Alle paar Tage werden ukrainische Angriffe auf Treffen der russischen Militärführung publik. Zahlreiche hohe Offiziere sind bereits dem Krieg zum Opfer gefallen. Außerdem ist die Anzahl der Misserfolge und Fehlschläge mittlerweile so hoch, dass sich Putins Generäle die Schuld für das Versagen ihrer Soldaten gegenseitig in die Schuhe zu schieben versuchen. Denn Misserfolg mag Wladimir Putin gar nicht. Deshalb wurden auch bereits einige seiner Generäle bei Militär und Geheimdienst ihrer Aufgaben enthoben. Natürlich nur im besten Fall. Mittlerweile sollen einige Militärführer auch wegen Verrats im Knast sitzen. Aus diesem Grund sieht Radakin bei seiner Analyse auch einen hohen Druck auf den russischen Offizieren. Und auch dieser scheint sich nicht gerade positiv auf die Mission in der Ukraine auszuwirken.