Prinz Charles - Lawinenunfall! Er entkommt dem Tod nur knapp, sein Freund wird tot geborgen! Vipflash

Prinz Charles - Lawinenunfall! Er entkommt dem Tod nur knapp, sein Freund wird tot geborgen!

Seite 1 von 2

Royals (1 / 1) 28.01.2022 08:44 Symbolbild imago images/i Images


Der britische Thronfolger Prinz Charles muss über einen ganz besonders aktiven Schutzengel haben. Denn in seinem Leben stand der Sohn der Queen fünfmal kurz davor zu sterben. Doch jedes Mal verhinderten glückliche Umstände den Tod von Prinz Charles! Er entkam einer Lawine nur knapp, sein Freund aber wurde tot geborgen - hier alle Infos zu den dramatischen Ereignissen!

Prinz Charles blickte dem Tod bereit oft ins Auge

Die erste kritische Situation musste der britische Royal bereits in den 1960er Jahren überstehen. Damals war Charles während seiner Zeit als Student von einem Bus angefahren worden. Diesen Vorfall machte Charles im Jahr 2016 öffentlich, als er er einen Besuch im Fitzwilliam’s Museum in Cambridge absolvierte. "Ähnlich wie damals, als ich es überlebt habe, von einem Bus angefahren zu werden, während ich direkt vor der Tür radelte (…) Es war ein ganz besonderes Erlebnis“, hatte der Royal damals schon fast beiläufig verlauten lassen. Im Jahr 1983 entkamen Charles und seine Frau Lady Diana während eines Konzerts der Gruppe "Duran Duran" nur knapp dem Tod. Die irische Terrorgruppe IRA hatte geplant eine Bombe in eine Toilettenwand nur wenige Meter von der königlichen Loge zu verstecken. Der Anschlag konnte dank eines eingeschleusten Polizisten jedoch aufgedeckt und verhindert werden. Noch dramatischer war aber der Abgang einer Lawine!

Lawine tötete Prinz Charles Freund und der Royal überlebte

Im Jahr 1988 war Prinz Charles dann beim Ski-Fahren in eine lebensgefährliche Situation geraten. Denn an einem Berg hatte sich eine Lawine gelöst. "Es war, als würde der Berg explodieren, ich werde das Geräusch der Lawine nie mehr vergessen“, erklärte der britische Thronfolger später. Wie durch ein Wunder hatte Prinz Charles nach dem Vorfall gerettet werden können. Weniger Glück hatte Charles Freund, Major Hugh Lindsay (†34). Denn dieser starb unter den Schneemassen der Lawine. Die Ehefrau des Majors, die auch im . Pressebüro des Buckingham Palace angestellt war, erwartete zum Zeitpunkt des Unfalls ein Baby. Später übernahm Prinz Charles die Patenschaft für die kleine Tochter des Majors.

Prinz Charles entkommt zwei Flugzeugabstürzen

Auch in Flugzeugen geriet der Thronfolger zweimal in Lebensgefahr. Am 29. Juni 1984 stürzte Charles ab, als er versuchte ein Flugzeug zu landen. Die Maschine vom Typ "Whisper Jet“ kam von der Landebahn ab und prallte auf den Boden. Dabei wurde die Maschine stark beschädigt, doch alle Passagiere und Prinz Charles kamen mit dem Leben davon. "Es war ein sehr unglücklicher Vorfall. Der Sachschaden lag bei weit über einer Million Pfund. Aber um fair zu sein, jeder Flugzeugunfall ist immer teuer“, erinnert sich der Flugzeugexperte Keith Wilson. Nach diesem Vorfall entschied sich Charles das Fliegen aufzugeben. Trotzdem kam er als Passagier eines Flugzeugs noch einmal in Lebensgefahr. Und zwar im März 2004 als die Passagiermaschine in der Charles gesessen hatte, fast mit einem

Militärmaschine zusammengestossen wäre. Die beiden Flugzeuge verfehlten sich in der Luft gerade mal um etwas mehr als 200 Meter. Man kan also sagen, dass der Prinz von Wales in seinem Leben sehr viel Glück hatte.