Neue Corona-Regeln vom RKI! Vor geplantem Bund-Länder-Gipfel am 7. Januar - das erwartet uns jetzt! Vipflash

Neue Corona-Regeln vom RKI! Vor geplantem Bund-Länder-Gipfel am 7. Januar - das erwartet uns jetzt!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 04.01.2022 17:08 Symbolbild imago


Wenige Tage vor dem geplanten Treffen von Bundeskanzler Olaf Scholz mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer hat das Robert-Koch-Institut einen Entwurf über die neuen Corona-Regeln vorgelegt. Dabei sollen dann wohl auch neuen Quarantäne-Vorschriften kommen.

RKI legt ersten Entwurf zu neuen Corona-Regeln vor

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Dienstag einen neuen Entwurf für zukünftige Corona-Regeln und neue Quarantäne-Vorschriften vorgelegt. Diese Vorlage wird dann vom Expertenrat der Bundesregierung diskutiert werden. Im Anschluss an diese Sitzung am Dienstagnachmittag soll dann das Gesundheitsministerium unter Führung von Gesundheitsminister Karl Lauterbach eine neue Muster-Verordnung erarbeiten. Umgesetzt werden soll diese dann allerdings in Eigenverantwortung durch die Bundesländer. In dem RKI-Entwurf sind folgende Punkte aufgeführt. So soll die Quarantäne deutlich verkürzt werden. Dies wird vorgeschlagen, da Generationszeit (Zeit von Ansteckung bis Ende der Erkrankung) bei Omikron deutlich kürzer ist, als bei Delta, wie das Gesundheitsministerium bestätigt. Mit der verkürzten Quarantäne sollen die Infrastruktur von Staat und Wirtschaft geschützt werden. Von Seiten der Wirtschaft zeigt man sich optimistisch, dass die Omikron-Welle spätestens Ende Februar überstanden sein könnte. Anschließend rechnen die Experten dann mit einem deutlich entspannteren Verlauf der Pandemie.

Bund-Länder Gipfel findet am Freitag statt

Nach dem heutigen Treffen des Expertenrat werden dessen Schlussfolgerungen dann wohl auch beim am Freitag stattfindenden Bund-Länder-Gipfel eine wichtige Rolle spielen. Denn dort werden dann weitere notwendige Corona-Maßnahmen beschlossen werden.

Schon kurz nach Weihnachten hatten die meisten Bundesländer ihre Maßnahmen verschärft. Damit wollte man der verstärkten Ausbreitung von Omikron Einhalt gebieten. Allerdings rechnet das Robert-Koch-Institut erst ab der 2. Januar-Woche wieder mit zuverlässigen Zahlen der Neuinfektionen. Gesundheitsminister Karl Lauterbach rechnet bereits mit einem enormen Anstieg der Fallzahlen: "Die Fallzahlen werden sehr stark steigen, und das wird dann auch viele Ungeimpfte treffen, und die sind nicht geschützt. Daher mache ich mir da große Sorgen“, hatte Lauterbach zuletzt zu Protokoll gegeben.